Neue Ausstellung vom  18. Oktober - 3. November

 

 

 

Künstler:

 

 

 

Esther Link:  Kunstkeramik

 

Reinhard Borer: Bilder

 

 

 

Titel:

 

 

 

„FarbTon“

 

 

 

 

 

Folgende Ausstellungsdaten und Öffnungszeiten:

 

 

 

Freitag           18.10.2019      18.30 - 21.00 Uhr       Vernissage

 

Samstag         19.10.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag          20.10.2019      14.00 - 17.00 Uhr                              

 

Samstag         26.10.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag          27.10.2019      14.00 - 17.00 Uhr                                          

 

Samstag         02.11.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag         03.11.2019      14.00 - 17.00 Uhr       Finissage

 

 

 

Download
www.wsterhlink.ch
Beschrieb .doc
Microsoft Word Dokument 24.5 KB

Skulpturen Esther Link

 

 

 

Die erste Berührung mit dem Material Ton erlebte ich im Atelier des Künstlers und Anthropologen Dr. Gyula Skultety.

 

 

 

Je mehr ich das Material kennen lernte, seine Tücken und auch Misserfolge akzeptierte, desto experimentierfreudiger wurden meine Arbeiten.

 

 

 

Die Natur gibt mir Impulse für Formen, das Beobachten von Menschen für das figurative Arbeiten.

 

Mittlerweile arbeite ich auch mit Holz und Gips.

 

 

 

Das künstlerische Arbeiten ist ein wichtiger Bestandteil meines Tages.

 

 

 

 

 

Weiterbildungen

 

 

 

 

 

Wochenend- Workshop, Lehmhuus Basel

 

Raku- Brand

 

Ed Knops

 

 

 

SkulpTour, Deutschland

 

Kreativ mit Holz

 

Dr. Karlheinz Köpfer

 

 

 

Schnitz- und Bildhauerschule

 

Geisler- Moroder, Österreich

 

Formen und Gestalten in Holz

 

 

 

Penland NC USA

 

Dreidimensionales Arbeiten mit verschiedenen Materialien

 

Barbara Cooper

 

 

 

Haystack ME USA

 

Workshop Holz

 

Barbara Cooper

 

Download
www.reinhardborer.ch
Kurze Vita Reinhard Borer.docx
Microsoft Word Dokument 14.3 KB

Reinhard Borer 

 

Litzibuechstrasse 8 

 

5610 Wohlen 

 

 

 

Tel. 056 610 64 65 

 

 

 

Ich wurde am 7.2.1952 in Biel geboren. Absolvierte eine Coiffeurlehre in Solothurn, wo auch schon das Kreative arbeiten in mir schlummerte. Arbeitete danach in Neuenburg, Südafrika und Zürich.  1983 eröffnete ich mit meinem Partner das Restaurant Weinstube in Sissach. Anschliessend kauften wir 1995 den Landgasthof Rössli in Olsberg, den wir mit Erfolg führten. Nach dem Verkauf des Restaurant zogen wir nach Wohlen AG wo ich mich auf das künstlerische Malen konzentrierte. Besuchte einige Kurse, bei Romy Hübner, Esther Saladin, Barbara Meier in Wohlen und bei Adrian Spiegel in Sarmenstorf, wo ich verschiedene Techniken lernte. Auch autodidaktisch verbrachte ich viel Zeit. Das Creative Gestalten hatte mich schon über mein ganzes Leben begeistert. 

 

Mein Ziel war es immer neues aus zu probieren. Spielen mit den Farben, wobei ich auch das schwarz-weisse immer mehr begeisterte. So mischte ich  auch ganz unterschiedliche und gewagte Farben.  

 

So wagte ich mich an das perspektive Malen, besonders bei den schwarz-weissen Bildern.  

 

Meine Ausstellungen hatte ich über Olsberg, Lenzburg, Oberwil, Berikon, Mellingen, Liestal, Wohlen und Bremgarten.

 

Impressionen können Sie gerne von meiner Homepage entnehmen. 

 

 

 

Ausstellung vom 06.09. - 22.09.2019

Künstler Bernhard Wyss (Bilder) und Iryna Zimmermann (Glasobjekte)

 

 

 „Musik der Farben“

 

 

 

 

 

Folgende Ausstellungsdaten und Öffnungszeiten:

 

 

 

Freitag           06.09.2019      18.30 - 21.00 Uhr       Vernissage

 

Samstag         07.09.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag          08.09.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Dienstag         10.09.2019      19.00 - 21.00 Uhr      

 

Samstag         14.09.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag          15.09.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Dienstag         17.09.2019      19.00 - 21.00 Uhr                              

 

Samstag         21.09.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag         22.09.2019      14.00 - 17.00 Uhr       Finissage

 

 
   

 

 

Name:                               Bernhard  Wyss

 

Geburtsdatum:                12.03.53

 

Adresse:                            Fröschmattstrasse 13

 

                                           4133 Pratteln

 

Telefon:                             061 821 88 62

 

Natel :                                078 619 09 67

 

Email:                                froeschmatt@teleport.ch

 

Homepage: www.bwycolor.jimdo.com

 

 

 

 

 

 

 

Bin  66 Jahre alt und seit meiner Geburt  in Pratteln wohnhaft.

 

Bin seit 36 Jahren glücklich verheiratet.

 

Habe 3 Kinder im Alter von 34/30/25 Jahren.

 

Von Beruf bin ich Betriebselektriker , pensioniert seit 2016

 

 

 

 

 

Vor  zirka 20 Jahren , nachdem ich mein damaliges Hobby ( Fussball ), aus gesundheitlichen Gründen  nicht mehr ausüben konnte , entschied ich mich zum Besuch eines Malkurses bei der Kunstschulevogt in Pratteln. Bald fesselte mich die Malerei so sehr , dass ich mit grosser Freude , in unserem Keller , ein kleines Atelier einrichtete. Einen grossen Teil meiner Freizeit verbringe ich seit dem dort.

 

In der Malerei gelingt es mir meine Gefühle, Freude und Aengste auszudrücken und zu verarbeiten.

 

Ich finde in der Malerei die innere Ruhe und betreibe sie mit Hingabe.

 

Mit meinen Bildern Menschen zu berühren macht mich glücklich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildung:                               10 Jahre  in der Kunstschulevogt  in Pratteln                                

 

                                                    Methode Martenot-Paris

 

Weiterbildungskurs                  2017     Rost –Oxidation - Patinierung

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellungen:                           2007    Im Kirchgemeindehaus Pratteln

 

                                                    2008    Rest. Kaserne  Liestal

 

                                                    2008    Im Kirchgemeindehaus Pratteln

 

                                                    2012    Gast  Gewerbeausstellung Pratteln

 

                                                    2012    Im Kirchgemeindehaus Pratteln

 

                                                    2013    Parapletiker Zentrum Nottwil

 

                                                    2014    Kantine Anaxo Pratteln

 

                                                    2014    Kunst in Reinach

 

                                                    2015    Bäckerei Finkbeiner

 

                                                    2017    Schloss Pratteln

 

                                                    2017    Colorgroup Gruppenausstellung Möhlin

 

                                                    2018    Kunst fürs Herz

 

IryIryna Zimmermann

 


 

 

 

 

 

 

 

Iryna lebt und arbeitet seit vielen Jahren als Künstlerin, in den letzten Jahren als Glaskünstlerin, in Pratteln.  Sie studierte  in ihrem Heimatland, in Odessa (Ukraine), Architektur und Kunstgeschichte. 

 

Irynas Kunst  ist die sehr spezielle Kunst des Glases und der Glas Skulptur.

 

Es ist also weniger flächig verwendetes Glas, wie bei den mittelalterlichen farbigen Glasfenstern der Kathedralen oder bei der Hinterglasmalerei, sondern es sind Skulpturen – aus Glas.

 

Sie sind raumgreifend, lassen sich aufstellen, hinstellen oder aufhängen, sind eher flächig oder dreidimensional. Sie wirken leicht und luftig, fast schwebend, wegen ihres durchscheinenden Materials, das ohne Licht nicht sein kann.

 

      Das Licht haucht diesen Skulpturen das Leben ein. Die Formate reichen von klein bis zu einer beachtlichen  Grösse, die technisch sehr hohe Ansprüche an die Herstellung stellt.

 

Die Sommerpause ist vorbei.... vom 16.08 - 01.09.2019 sind tolle Werke von

Housi Knecht

Ina Kunz

im Heimatmuseum zu sehen.

Künstler:

 

 

 

Housi Knecht:  Skulpturen in Metall

 

Ina Kunz:           Kunst in Papier

 

 

 

Titel:

 

 

 

„INSPIRATIONEN IN STAHL UND PAPIER“

 

 

 

 

 

Folgende Ausstellungsdaten und Öffnungszeiten:

 

 

 

Freitag           16.08.2019      18.30 - 21.00 Uhr       Vernissage **

 

Samstag         17.08.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag          18.08.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Dienstag         20.08.2019      19.00 - 21.00 Uhr                  

 

Samstag         24.08.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag          25.08.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Dienstag         27.08.2019      19.00 - 21.00 Uhr                              

 

Samstag         31.08.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag         01.09.2019      14.00 - 17.00 Uhr       Finissage **

 

 

 

** Anwesenheit der Künstler

 

Housi Knecht

 

 

 

 

 

Der weit über die Schweiz hinaus bekannte

 

Bernerkünstler Housi Knecht versteht es, die zähen

 

Materialien wie Eisen und Edelstahl geschmeidig und

 

fast wie schwebend erscheinen zu lassen.

 

Die Kugel als Element des Rollenden wird als Element in

 

die raumgreifenden Figuren einbezogen. Der Kontrast

 

von Schwere und Leichtigkeit und der damit

 

entstehende Gleichklang , von Ruhe und Bewegung, wird

 

zum gesuchten Fixpunkt für das Auge.

 

Immer wieder fasziniert die Eleganz des Schwunges, die

 

über das eigentliche Kunstwerk hinausreicht und ihm

 

nicht selten etwas tänzerisches verleiht.

 

Künstlerin:

 

 

 

Laura Chaplin

 

 

 

Titel:

 

 

 

„Einfach Leben, Lieben & Lachen“

 

 

 

 

 

Folgende Ausstellungsdaten und Öffnungszeiten:

 

 

 

* Freitag           10.05.2019      19 – 21 Uhr       Vernissage

 

* Samstag         11.05.2019      14 - 17 Uhr      

 

  Sonntag          12.05.2019      14 - 17 Uhr      

 

  Samstag         18.05.2019      14 - 17 Uhr      

 

  Sonntag          19.05.2019      14 - 17 Uhr      

 

* Samstag         25.05.2019      14 - 17 Uhr      

 

*Sonntag         26.05.2019      14 – 17 Uhr       Finissage

 

 

 

* Laura Chaplin persönlich anwesend

 

http://www.laurachaplin.ch

 

 

 


Laura Chaplin

 

 

 

 

 

 

«Einfach Leben, Lieben und Lachen»

 

 

 

 

 

Laura Chaplin ist die Tochter von Eugene Chaplin, dem fünften Sohn Charlie Chaplins aus dessen Ehe mit Oona. 1987 geboren, wuchs Laura Chaplin in der Villa «Manoir de Ban» in Corsier-sur-Vevey auf. Das Anwesen wurde von Charlie Chaplin im Jahre 1952 gekauft, geprägte diese mit seiner Menschenliebe und seiner Kreativität. Dies übertrug sich auch auf seine Enkelin Laura Chaplin. Für Laura Chaplin war schon sehr früh klar, dass sie Künstlerin werden will. Mit elf Jahren lebte sie in einem englischen Internat, wurde bereits in jungen Jahren als Model für bekannte Labels, später als Moderatorin engagiert. Nach einem Mode- und Designstudium in Lausanne widmete sie sich der Kunst. In Ausstellungen rund um die Welt erhielt Laura eine positive Resonanz und Ihre Bilder wurden sehr gut verkauft. Obwohl Laura, Charlie Chaplin nie kennenlernen konnte, fühlt sie sich ihm seit ihrer Kindheit eng verbunden. Mit ihrer Kunst möchte Sie die Erinnerung an Ihren Grossvater Charly Chaplin am Leben erhalten.

 

Darüber hinaus setzt sie sich sehr für Wohltätige und karitative Zwecke ein. Sie ist unter anderem Botschafterin für ein karitatives Projekt, welches Strassenkinder in Kolumbien unterstützt, wo sie ihrem Grossvater gleich in die Figur des Tramp schlüpft, um damit Kinder zum Lachen zu bringen. Dem Lachen hat sie auch ein Buch gewidmet – und überdies setzt sie sich dafür ein, dass Lachen gar als Menschenrecht anerkannt wird.

 

 

 

Ab dem 10. Mai bis 26. Mai 2019 stellt Laura Chaplin Ihre Bilder im Heimatmuseum in Reinach / BL aus.

 

Das Thema der Ausstellung »Einfach Leben, Lieben und Lachen»

 

Laura Chaplin wird Sie an verschieden Tagen im schönen Heimatmuseum persönlich begrüssen und Sie in Ihre eigene Welt der Kunst begleiten und Ihnen einige Anekdoten Ihres berühmten Grossvater Charly Chaplin mit Begeisterung erzählen

 

Zu sehen sind eine Vielfalt von stilvollen Exponaten von maltechnischer Breite. Die Werke sind in Acryl und Öl, angefertigt mit Pinsel, Finger oder Spachtel. Diese sind kontrastreich, monochrom bis mehrfarbig. Das Spiel mit hell und dunkel kommt vielerorts zum Tragen.

 

Abgebildet ist auf einigen ihrer Werke Ihr Grossvater. Dann aber wendet sich die Künstlerin als passionierte Springreiterin auch tierischen Motiven zu und auf jedem Werk als versteckte oder offensichtliche Signatur der Künstlerin: Ein Herz

 

Download
Laura Chaplin_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.5 KB

„Lichtblicke“ 22.3.-7.4.19

Katrin Stingelin

 

 

 

 

 

Meine Leidenschaft für die Keramik verdanke ich den Jahren, die ich in Mexiko verbracht habe. Die Vielfalt der regionalen Keramik, die Selbstverständlichkeit, die diese wunderschönen, seit Jahrhunderten gefertigten Gefässe im Alltag einnahmen, haben mich nicht mehr losgelassen.

 

Zurück in der Schweiz hängte ich meinen Beruf als Lehrerin an den Nagel und widmete mich der Keramik.

 

Ich kam im Tonwerk Lausen unter, das nebst seiner Tätigkeit in der Feuerfestbranche auch Ton abbaute und verschiedene Tonsorten produzierte. Ich lernte dort sehr viel über die Theorie, die Vielfalt und die Möglichkeiten, die dieses Material bietet. Nach Jahren übernahm ich den Zweig des Keramiksektors der Tonwerke Lausen und führte mein eigenes Geschäft.

 

Viele meiner Arbeiten sind mit verschiedenen Tonsorten gearbeitet. Auf Glasuren verzichte ich meistens. Wenn ich Farben verwende, so sind dies Unterglasurfarben, die auch beim Brennen matt bleiben. Wenn es ein Objekt erfordert, scheue ich mich aber auch nicht, den keramischen Weg zu verlassen und zum Beispiel mit Dispersionsfarben zu arbeiten. Gebrannten Ton mit Betonmischungen zu kombinieren und somit neue Effekte und Strukturen zu erzielen, empfinde ich als eine Bereicherung und Erweiterung des keramischen Gedankens.

 

Mein Motto:

 

Grenzen werden irgendwann vom Material gesetzt, nicht aber im Kopf.

 

 

 

Neugierig? Auf meiner Webseite www.katrinstingelin.ch gibt es viele Bilder.

 

 

 

 

Willy Maurer

 

 

 

Seit meiner Kindheit, die ich in Genf erlebt habe, begleitet mich die Lust am Zeichnen und heute ist mein ständiger Begleiter das Skizzenheft, in dem ich spontan erste Eindrücke festhalten kann.

 

Meine bevorzugte Technik beim Zeichnen ist Strich und Fläche, d.h. schwarzer Strich mit Filzstift und Fläche mit Pinsel und wasserlöslicher Tinte oder Aquarell.

 

 

 

Die Fähigkeit, 3D Objekte auf einem zwei dimensionalen Träger darzustellen (Papier oder Canvas), öffnete mir die Türen zur figurativen Malerei.

 

Während meiner Berufszeit in der chemischen Industrie in Basel, habe ich vor allem Aquarellbilder gemalt und ausgestellt.

 

Die Oelmalerei habe ich bei einem Aufenthalt in Paris entdeckt, wo Technik und Wissen vermittelt wurde.

 

 

 

Die Suche nach dem Kontrast (zwischen hell und dunkel) ermutigte mich direkt in die Sonne zu malen, vorzugsweise früh am Morgen oder spät am Nachmittag. Die stärksten Lichteffekte und Spiegelungen erreiche ich auf Wasser oder anderen reflektierenden Flächen.

 

 

 

Meine Bilder von Basel zeigen deshalb einzigartige LICHTBLICKE von bekannten und weniger bekannten Stadtteilen.

 

 

 

Mein Ziel:

 

Auf der Suche nach dem ultimativen Licht möchte ich diese LICHTBLICKE abstrahieren ohne das Motiv komplett zu verlieren.

 

 

 

Eine Auswahl meiner Bilder befindet sich auf www.commart.ch

 

Aussteller:

 

 

 

Willy Maurer, Malerei

 

&

 

Katrin Stingelin, Objekte

 

 

Titel:

 

 

„Lichtblicke“

 

 

 

Folgende Ausstellungsdaten und Öffnungszeiten:

 

 

 

Freitag           22.03.2019      18.30 - 21.00 Uhr       Vernissage

 

Samstag         23.03.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag          24.03.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Dienstag         26.03.2019      19.00 - 21.00 Uhr                              

 

Samstag         30.03.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Sonntag          31.03.2019      14.00 - 17.00 Uhr      

 

Dienstag         02.04.2019      19.00 - 21.00 Uhr